Newsletter Help-Line Feedback Foren Anmeldung
YoungAvenue.de Mitsurfen.Mitreden.

Zukunfts-Werkstatt

Beruf/Arbeit
Berufswahl
Agentur für Arbeit
Bewerbung
Absagen
Bildung
Schulsystem in Deutschland
Schulabschlüsse
Berufliche Bildung
Studium
Zukunftsplanung
Wehrdienst
Zivildienst
Soziales- und Ökologiches Jahr
Technischer Hilfsdienst

HomepageZukunfts-WerkstattBeruf/Arbeit
Absagen

Frust bei Absagen
Woran hat es gelegen? Versuche es herauszufinden. Vielleicht hast du einen Fehler gemacht? In der Regel liegt es nicht daran. Eine Stelle kann nur einmal vergeben werden. Bei mehreren Bewerbungen muss der Arbeitgeber sich für eine entscheiden. Neben deiner Qualifikation spielen auch individuelle Kriterien des Ausbilders eine Rolle, die du nicht beeinflussen kannst.

Eine Absage ist kein persönliches Versagen, trotzdem wirst du enttäuscht und gefrustet sein. Das ist o.k. und jeder kennt diese Gefühle.

Vielleicht hast du bei dem Gespräch aber auch festgestellt, dass dich dieser Ausbildungsplatz gar nicht interessiert hätte. Also überleg noch einmal genau. Sieh in der Absage eine Chance, wie du eventuell deine Ausgangsvoraussetzungen für den Start in deinen Wunschberuf optimieren kannst.

Nutze die Zeit, um in einem Betrieb ein Praktikum zu machen. Aktiv zu sein ist gut für das eigene Gefühl und verbessert die Chancen bei der nächsten Bewerbung.

www.was-werden.de: Für eine Absage kann es viele Gründe geben…